AGB Münchner Konzertdirektion Hörtnagel GmbH

Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln den Verkauf von Eintrittskarten ("Tickets") an Kunden/Besteller für Veranstaltungen, die die Münchner Konzertdirektion Hörtnagel GmbH ("HÖRTNAGEL") im eigenen Namen durchführt. Dazu gehören die Veranstaltung selbst sowie alle damit zusammenhängenden Nebenleistungen.

Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Kartenkäufe desselben Bestellers bzw. bei Verwendung desselben Passwords (Kennwortes).

I. Sonderbestimmungen für den Kartenverkauf im Internet

1. Vertragsschluss

Das elektronische Ticketsystem von HÖRTNAGEL ("Virtuopolis") ist so eingerichtet, dass sämtliche über das Internet noch verkäuflichen Karten einer Veranstaltung mit Farbe als verfügbar gekennzeichnet sind. Der Kunde kann aus dem verfügbaren Kontingent Plätze auswählen und über ein Anklicken der Plätze diese in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Einkauf abschließen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Karten ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten unter dem Menüpunkt „Bestellung prüfen und absenden“ ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat. HÖRTNAGEL schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei HÖRTNAGEL eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch HÖRTNAGEL zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird.

2. Lieferbarkeit, Warenverfügbarkeit

Sind zum Zeitpunkt der Bearbeitung der Bestellung des Kunden keine Karten in der von ihm ausgewählten Preiskategorie verfügbar, so teilt HÖRTNAGEL dem Kunden dies in einer gesonderten E-Mail unverzüglich mit und sieht von einer Annahmeerklärung ab. Der Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande. Eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden werden unverzüglich erstattet.

Wichtiger Hinweis:

Nach § 312 b III Nr. 6 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) unterfällt die Ticketbestellung im Internet nicht den Regeln über Fernabsatzverträge. Es besteht daher kein Widerrufsrecht nach § 355 BGB. Alle Bestellungen sind daher endgültig und verbindlich.

3. Password (Kennwort)

a. Der Kunde kann bei seiner Bestellung ein Password (Kennwort) wählen, das er selbst aussucht.

b. Der Kunde verpflichtet sich, dieses Password Dritten nicht zugänglich zu machen und auch nicht auf seinem Computer zu speichern. Zuwiderhandlungen erfolgen auf eigenes Risiko. Der Kunde haftet für jeden Missbrauch.

4. Mengenbeschränkung

HÖRTNAGEL behält sich vor, Bestellungen vor Ausführung zu verifizieren.

II. Allgemeine Bestimmungen

Die folgenden Allgemeinen Bestimmungen regeln jeden Kartenverkauf unabhängig davon, ob er im Internet ("Virtuopolis") oder auf sonstige Weise zustandekommt.

1. Zahlungsmodalitäten

a. Tickets können an der Abendkasse in bar, telefonisch und im Internet per SEPA-Lastschrift und per Vorkasse bezahlt werden. Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Hiervon abweichend ist bei der Zahlart Vorkasse der Gesamtpreis bis zu dem mitgeteilten Datum vollständig auf das von HÖRTNAGEL benannte Konto zu überweisen.

b. Bei Zahlung per SEPA-Lastschrift ermächtigt der Kunde HÖRTNAGEL einmalig eine Zahlung von seinem Konto mittels SEPA-Basis-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weist er sein Kreditinstitut an, die von HÖRTNAGEL auf seinem Konto gezogene Lastschrift einzulösen. Die SEPA-Vorabbenachrichtigung erfolgt nach Eingang der Bestellung per Rechnung bzw. bei einer Online-Bestellung zusätzlich per Email. Der Rechnungsbetrag wird frühestens 3 Werktage nach Eingang der Bestellung eingezogen.

IIm Falle einer von Ihnen verschuldeten Lastschriftrückgabe wird HÖRTNAGEL die Rückbelastungskosten in Höhe von 8,00 Euro an Sie weiterberechnen. Diese Rückbelastungskosten setzen sich aus den anfallenden Gebühren des jeweiligen Geldinstitutes und dem damit verbundenen Mehraufwand zusammen.

2. Versand / Versand- und Systemgebühren

a. HÖRTNAGEL versendet die bestellten Tickets an eine anzugebende Adresse. Der Versand kann von der vorherigen, vollständigen Bezahlung abhängig gemacht werden. Bei Unmöglichkeit fristgerechter Zusendung können die Karten nach vorheriger Bezahlung an der Abendkasse der entsprechenden Veranstaltung abgeholt werden. Für Porto und Verpackung werden die während der Buchung im Internet ausgewiesenen Gebühren berechnet, sonst 4,00 Euro für Porto und Verpackung bei Versand innerhalb Deutschlands sowie 1,00 Euro je Ticket als Systemgebühr.

b. Sofern nicht anders vereinbart, werden Tickets innerhalb Deutschlands unversichert durch die Deutsche Post AG versandt. Die Wahl einer anderen Versandart nach billigem Ermessen bleibt vorbehalten.

c. Die Tickets bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von HÖRTNAGEL.

3. Reklamationen

a. Der Kunde ist verpflichtet, HÖRTNAGEL unverzüglich telefonisch (089 98 29 28 0) oder per E-Mail (konzert@hoertnagel.de) zu benachrichtigen, wenn bestellte Tickets bei innerdeutschem Versand nicht innerhalb von 5 Werktagen nach Absendung der Bestellung eintreffen. Für den Fall des zufälligen Untergangs der Tickets auf dem Postweg behält sich HÖRTNAGEL vor, Ersatzkarten für den Kunden an der Abendkasse der betreffenden Veranstaltung zu hinterlegen.

b. Die Beanstandung von falsch ausgeführten Bestellungen kann nur bis zum Beginn der Veranstaltung erfolgen und ist nach diesem Zeitpunkt ausgeschlossen.

c. Verloren gegangene Tickets werden nicht ersetzt.

4. Rücknahme von Tickets

Die Rücknahme von richtig ausgelieferten Tickets ist grundsätzlich ausgeschlossen. Eigene Fehler von HÖRTNAGEL bei der Ausführung von Bestellungen werden nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen korrigiert.

5. Verlegung/Absage von Veranstaltungen

a. HÖRTNAGEL behält sich vor, Veranstaltungen aus wichtigem Grund, insbesondere bei Erkrankung von Künstlern oder schlechtem Wetter bei Freiluftveranstaltungen, an andere Orte oder Tage zu verlegen. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit; eine Erstattung ist auf Fälle beschränkt, in denen dem Kunden der Besuch des neuen Termins unzumutbar ist.

b. Bei Absage einer Veranstaltung werden die Eintrittspreise ohne Versandspesen, Porto und Systemgebühren gegen Vorlage der Original-Tickets erstattet.

6. Zutritt für Minderjährige

Kindern unter 6 Jahren ist der Zutritt zu allen Veranstaltungen - auch in Begleitung ihrer Eltern - grundsätzlich nicht gestattet, solange keine anderen Angaben im Einzelfall bekannt gemacht werden. Sind Kinder entsprechend Satz 1 nicht zutrittsberechtigt, wird ihnen der Zutritt auch dann nicht gestattet, wenn sie im Besitz einer Eintrittskarte sind. Darüber hinaus gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes.

Die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsstätte und die Hinweise der Ordnungskräfte sind zu beachten.

7. Abonnementbedingungen

a. Abonnementvertrag: Ein Abonnement kann telefonisch oder schriftlich bei HÖRTNAGEL sowie im Internet unter www.hoertnagel.de bestellt werden. Im Internet kann der Kunde aus den zur Verfügung stehenden Preiskategorien auswählen und diese über ein Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ in einen sogenannten Warenkorb sammeln. Des Weiteren finden die Sonderbestimmungen für den Kartenverkauf im Internet Anwendung.

b. Umfang und Verlängerung des Abonnements: Ein Abonnement gilt grundsätzlich für eine Saison. Es verlängert sich automatisch um eine weitere Saison, wenn nicht fristgerecht zum 1. Juni oder dem den Kunden mitgeteilten Termin gekündigt wird. Die Kündigung ist per Fax, Email (an konzert@hoertnagel.de) oder in Schriftform auf dem Postweg (Münchner Konzertdirektion Hörtnagel GmbH, Widderstraße 20, 81679 München) möglich. Der Abonnementpreis bestimmt sich jeweils nach der gewählten Preiskategorie. Die Preiskategorien sind auf www.hoertnagel.de und in diversen von HÖRTNAGEL herausgegebenen Printmedien einsehbar. HÖRTNAGEL behält sich vor, die Anzahl der Veranstaltungen in den einzelnen Abonnements sowie die Abonnementbedingungen und die Preise für die jeweils kommende Saison zu ändern. Derartige Änderungen werden dem Kunden vor dem Inkrafttreten der Änderung rechtzeitig mitgeteilt und erst ab dem der Ankündigung der Änderung folgenden Verlängerungszeitpunkt für das jeweilige Abonnement wirksam.

c. Übertragbarkeit: Der Abonnementausweis ist jederzeit übertragbar. Können Vorstellungen nicht besucht werden, so kann der Abonnent bei einem aus mindestens 5 Vorstellungen bestehenden Abonnement einmal, bei einem aus mindestens 10 Vorstellungen bestehenden Abonnement bis zu zweimal innerhalb der Saison Vorstellungen tauschen. Dies setzt voraus, dass der Kunde den Tausch HÖRTNAGEL gegenüber angekündigt hat und HÖRTNAGEL die Abonnementkarte im Original bis zu 14 Tage vor der betreffenden Veranstaltung zur weiteren Bearbeitung vorliegt. Ein Anspruch auf eine bestimmte Vorstellung und auf einen bestimmten Platz, zum Beispiel den gewählten Abonnementplatz, besteht nicht. Steht der abonnierte Platz oder ein Platz in der gleichen Kategorie nicht zur Verfügung, ist die Wahl gegen Aufpreis auf eine höhere Preiskategorie möglich. Eine Verrechnung mit einer niedrigen Kategorie ist nur mit einer Gutschrift auf das Kundenkonto möglich. Diese Gutschrift kann auf eine weitere Buchung innerhalb der Saison angerechnet werden. Eine Rückerstattung des Abonnements ist nicht möglich.

d. Abonnementausweis: Der Abonnementausweis wird kostenfrei versandt. Die ausgewählten Vorstellungen sind für die gesamte Saison auf dem Ausweis vermerkt. Bei Veranstaltungen innerhalb des Abonnements in mehreren Sälen/Spielstätten können zusätzliche Karten/Ausweise ausgegeben werden. Änderungen des Namens, der Anschrift und ggf. Bankverbindung sind HÖRTNAGEL mitzuteilen. Die Bedingungen in Punkt 3a gelten auch für den Abonnementausweis.

8. Haftung/Haftungsbegrenzung

a. HÖRTNAGEL haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ohne Beschränkung für Schäden aus der auch nur fahrlässigen Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden. Das gleiche gilt für die Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten.

b. Für sonstige Schäden ist die Haftung bei einfacher Fahrlässigkeit von HÖRTNAGEL sowie seinen gesetzlichen Vertretern und Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen. Die Haftung bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz bleibt unberührt.

9. Gewerbsmäßiger Weiterverkauf

Der gewerbsmäßige Weiterverkauf von Tickets ist unzulässig, es sei denn, HÖRTNAGEL hat ihre vorherige Zustimmung erteilt. Die Zutrittsberechtigung zu einer Vorstellung wird nur durch eine Karte begründet, die unmittelbar von HÖRTNAGEL, München Ticket, Eventim oder von einem Dritten mit vorheriger Zustimmung des jeweilig oben genannten Ticketanbieters erworben wird. Für jeden Verstoß gegen das vorbenannte Verbot zahlt der Verursacher dem Veranstalter eine Vertragsstrafe in Höhe von 2.500 Euro. Weiterhin behält sich HÖRTNAGEL vor, Personen, die gegen das vorstehend aufgeführte Verbot verstoßen, in Zukunft vom Ticketerwerb auszuschließen.

10. Speicherung von Daten/Datenschutz

HÖRTNAGEL verwendet personenbezogenen Daten von Kunden nur im Rahmen des gesetzlich Zulässigen oder einer vom Kunden erteilten datenschutzrechtlichen Einwilligung. Bezüglich der Details zum Umgang mit personenbezogenen Daten wird auf die Datenschutzerklärung verwiesen.

11. Anwendbares Recht/Fremde AGB

Auf alle Verträge, die diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen, findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Andere Allgemeine Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit.

12. Erfüllungsort/Gerichtsstand

a. Erfüllungsort für alle beiderseitigen Verpflichtungen ist München.

b. Für alle Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen, die Bestellungen aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich der Durchführung der Veranstaltung betreffen, ist das LG München I zuständig.