Calidore String Quartet

Calidore String Quartet, Streichquartett

Allerheiligenhofkirche
Residenzstr. 1
80333 München

Di., 21. Januar 2020
20:00 Uhr

Calidore String Quartet
Calidore String Quartet, Streichquartett

Weiterer Termin
20. Januar 2020, 19:30 Uhr

Auch im Abo Kammermusik 2punkt0

Preise:
€49 | 38 | 32

Keine Vorverkaufsgebühren

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

Calidore String Quartet

Prokofjew: Streichquartett Nr. 2 F-Dur op. 92
Ullmann: Streichquartett Nr. 3 op. 46
Korngold: Streichquartett Nr. 2 Es-Dur op. 26

In Europa noch wenig bekannt, aber in Amerika längst eine der prominentesten Quartett-Formationen: Das ist das Calidore String Quartet, das zu den amerikanischen Spitzenensembles gehört und von den großen Legenden des Guarneri-, des Juilliard-, des Emerson- oder des Tokyo Quartetts längst den Stab übernommen hat. Der Name „Calidore“ verbindet „California“ und „doré“ (französisch „golden“) – eine Hommage an die kalifornische Heimat der Musiker, den „Golden State“, der für kulturelle Vielfalt und Offenheit steht. Dass das Ensemble hierzulande noch als Geheimtipp gilt, mag ein Indiz dafür sein, dass die musikalischen Welten Europas und Amerikas sich in den letzten eineinhalb Jahrzehnten voneinander entfernt haben. Grundlos, wie dieses Quartett, das ebenso mit seinen warmen Klangfarben wie mit höchster Virtuosität überzeugt, zeigt. Die Musiker sind in der klassischen Streichquartettliteratur ebenso zu Hause wie in der amerikanischen Gegenwartsmusik und pflegen als von ihrer amerikanischen Heimat geprägte Künstler einen selbstverständlichen Umgang mit zeitgenössischer Musik – fernab mancher in Europa oft präsenter Barrieren. Am Ende der Reihe „Kammermusik 2.0“ präsentieren sie ein ungewöhnliches russisch-amerikanisches Programm, das mit Werken von Prokofjew, Ullmann und Korngold in das frühe 20. Jahrhundert führt.

Calidore String Quartet, Streichquartett

Weitere Optionen