Bild
Duo Stott
© Mark Mann
,
Herkulessaal

Yo-Yo Ma & Kathryn Stott

  • Fauré: „Berceuse“ op. 16
  • Dvořák: „Songs My Mother Taught Me“
  • Sérgio Assad: „Menino“
  • Nadia Boulanger: „Cantique“
  • Fauré: „Papillon“ op. 77
  • Schostakowitsch: Sonate für Violoncello und Klavier d-moll op. 40
  • Pärt: „Spiegel im Spiegel“
  • Franck: Sonate A-Dur (Bearbeitung für Violoncello und Klavier)
Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Pro Musica

Donnerstag, 7. November 2024

Herkulessaal
Tickets ab 75,90 €

Preise (inkl. Vorverkaufsgebühr )
Zzgl. 1,– € Systemgebühr pro Ticket und 4,– € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung
Bild
Ma Stott
© Mark Mann

Yo-Yo Mas langjährige, einmalige und schlicht eindrucksvolle Karriere ist von einer Haltung ganz besonders getragen: dem Blick über den Tellerrand. Mit musikalischen Partnern aus der ganzen Welt und über alle Disziplinen hinweg kreiert er Programme, die die Grenzen von Genres und Traditionen überschreiten – um das Musizieren nicht nur als Mittel zum Austausch zu nutzen, sondern vor allem als Forum für kulturelle Zusammenarbeit, die unerlässlich für eine starke Gesellschaft ist.

Nach München kommt Yo-Yo Ma mit seiner langjährigen Kollegin, der Pianistin Kathryn Stott. Eine hochkarätige Auswahl an Werken für Klavier und Violoncello von Assad und Boulanger über Dvořák und Fauré bis hin zu Pärt steht auf dem Programm. Kathryn Stott, die international als eine der vielseitigsten und einfallsreichsten Pianistinnen Großbritanniens gilt, ist Yo-Yo Ma „in jeder Hinsicht ebenbürtig und spielt mit beeindruckender Individualität“, schrieb die Washington Post. „Als ich 1978 ganz zufällig Yo-Yo Ma kennenlernte, war das einer der glücklichsten Momente meines Lebens“, erzählt die Pianistin. „Seitdem verbindet uns eine Zusammenarbeit, die uns in so viele faszinierende Teile der Welt und zu unvergesslichen musikalischen Abenteuern geführt hat.“

Herkulessaal

Residenzstr. 1
80333 München