Bild
Hagen Quartett
© Harald Hoffmann
,
Prinzregententheater

Hagen Quartett

  • Haydn: Streichquartett d-moll op. 76/2 Hob. III/76 „Quintenquartett“
  • Mozart: Streichquartett Nr. 15 d-moll KV 421
  • Beethoven: Streichquartett Nr. 14 cis-moll op. 131
Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Kammermusik der Nationen

Beispiellos kann die Karriere der musikalischen Salzburger Geschwister ohne Frage genannt werden, die sich vor über 40 Jahren zu einem Quartett formatierten. Mitte der 1970er-Jahre waren sie die vier talentierten „Hagen-Kinder“, heute ist das Ensemble eines der weltbesten und gilt für viele junge Streichquartette als Inbegriff von Klangqualität, stilistischer Vielfalt und Zusammenspiel. Das verwundert nicht, denn blindes Vertrauen prägen die Aufführungen des Ensembles, das Tradition wahrlich lebt. Nach wie vor musizieren immer noch drei Geschwister – mit Geiger Rainer Schmidt – gemeinsam auf den bedeutenden Bühnen Europas, Amerikas sowie Asiens, scheinen die Musik gemeinsam zu fühlen, zu denken, zu atmen und bis in die kleinsten Nuancen hinein aus demselben Geist zu gestalten.

Auf eine große Vergangenheit zurückblickend, verfolgen die vier Musiker zugleich einen visionären Ansatz und vermögen mit ihren Interpretationen die Grenzen der Zeit zu verschieben und neu zu definieren. Trotz vielfältigem Repertoire der vier Weltklassestreicher bleibt ihre Spezialität Mozarts Œuvre, das sich für Veronika Hagen im Laufe der Jahre immer mehr hin zu einem „moderneren und menschlicheren“ Mozart entwickelte. Aber auch Haydns und Beethovens Partituren erwecken in der Interpretation des familiären Quartetts den Eindruck, diese Werke so noch nie zuvor gehört zu haben. Es mag die Salzburger Mentalität der Musiker sein, gerade in der kleinen Formation des Streichquartetts die großen künstlerischen Visionen zu finden, die ihr Zusammenspiel so einzigartig macht.

Prinzregententheater

Prinzregentenplatz 12
81675 München